Patientenerfahrungen im Gesundheitswesen

ASPIRED ist ein fünfjähriges Forschungsprojekt, das die Gesundheitsversorgung von Patienten und Patientinnen untersucht. Dr. Isabelle Scholl und ihre Forschergruppe möchten wissen, wie patientenorientiert die Gesundheitsversorgung ist.

Zum Beispiel möchten sie wissen, wie gut ist die Gesundheitsversorgung an die persönlichen Bedürfnisse von Patientinnen und Patienten angepasst ist (z.B. wie stark krebsbelastete Patientinnen und Patienten in Entscheidungen informiert und miteinbezogen werden).

Allerdings gibt es bisher keine Möglichkeit im Alltag der Gesundheitsversorgung zu messen, wie patientenorientiert die Versorgung ist. Deshalb wird im Rahmen dieses Projekts ein Fragebogen entwickelt, der genau das aus Sicht der Patientinnen und Patienten erfasst.

Das ist wichtig, weil hohe Patientenorientierung mehrere positive Auswirkungen hat (z.B. ein allgemein besseres Wohlbefinden der Patienten und Patientinnen oder eine zuverlässigere Einnahme von Medikamenten). Mit dem Fragebogen kann man messen, wie gut Patientenorientierung umgesetzt wird und an welchen Stellen aus Patientensicht noch nachgebessert werden kann.

Für die Erstellung des Fragebogens werden verschiedene Methoden aus der Forschung genutzt. Wir führen z.B. Interviews mit Patienten und Patientinnen durch, um Fragen für den Fragebogen zu erstellen und zu untersuchen, welche Bereiche aus Patientensicht besonders wichtig sind. Außerdem testen wir den Fragebogen mit 2000 Patienten und Patientinnen, um zu überprüfen, wie gut und genau der Fragebogen Patientenorientierung misst und wo der Fragebogen noch verbessert werden muss. Nachdem der Fragebogen fertig gestellt ist, wird geprüft, wie er sinnvoll in der Gesundheitsversorgung (z.B. in Krankenhäusern und Arztpraxen) eingesetzt werden kann.

In dem Projekt werden Patienten und Patientinnen mit mehreren Krankheitsbildern befragt: Krebserkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, psychische Erkrankungen und Erkrankungen von Muskeln, Knochen und Gelenken.

zur detaillierten Projektbeschreibung

 

Kontakt:

Dr. Isabelle Scholl
Universtitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Institut und Poliklinik für Medizinische Psychologie
Martinistr. 52, W26
20246 Hamburg

Telefon: +49 (0)40 7410-57135
Email: i.scholl@uke.de

 

Aktuelle Termine

12. Dez 2018

4. HAM-NET Mitgliederversammlung, Hamburg

16:30 – 18:00, Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Hamburg, Billstraße 80a, Turm, Raum 11.03

Bitte geben Sie bis zum 30. November 2018 eine Rückmeldung, ob Sie an der Sitzung teilnehmen werden. (info@ham-net.de)

22. Jan 2019

BMC-Kongress, Berlin

Hauptthema „Gesundheit in einer Gesellschaft des längeren Lebens

https://www.bmcev.de/veranstaltungen/bmc-kongress-2019/call-for-abstracts/

28. Feb 2019

4. Hamburger Symposium zur regionalen Gesundheitsversorgung

4. Hamburger Symposium zur regionalen Gesundheitsversorgung : Regionale Besonderheiten in der Gesundheitsversorgung – die Perspektive der Gesundheitsökonomie

Das Netzwerk hat zurzeit folgende Mitglieder:

Treiben Sie die Forschung voran

Werden Sie Projektpartner.

Newsletter

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein und erhalten Sie alle Infos rund um das Projekt HAMNET.